Obwohl die anstrengende närrische Zeit erst vor Kurzem verbrannt wurde, gelang es am Freitag, 27. Februar einigen Musikern noch erstaunlich gut, vermeintlich verborgene Kräfte zu mobilisieren: Bei der Kollnauer Soccer-Night für Vereinsmannschaften (frei übersetzt: Grümpelturnier) schlug man sich in der Grünen Sporthalle in Kollnau beachtlich. Das Turnier wurde in zwei Gruppen ausgetragen, wobei die Musikkapelle in die deutlich schwerere gelost wurde. So unterlag man im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger Stadtwerke Waldkirch e.V. deutlich mit 0:6.

Dies tat der Stimmung allerdings keinen Abbruch. So konnte mit der Unterstützung der mit zum Teil extra angefertigten Musikerfankleidung auf der im Fanblock angetretenen Supporters Marisa, Nora, Lea, Otfried und Matz sowie der Spielerfrauen Anja, Birgit und Corinna ein beachtliches 5:3 gegen das Team des mit ambitionierten Hoffnungen (welche leider enttäuscht werden mussten) angetretenen Roten Kreuzes aus Kollnau eingefahren werden.

Im letzten Gruppenspiel unterlag das Musikerteam um Bernd „van Bommel“ Kaltenbach dann gegen die Ringergemeinschaft Waldkirch-Kollnau mit 0:5.

Das Spiel um den fünften Platz schloss man schließlich als zweiter Sieger ab. Der Gegner „Burghexen Waldkirch“ lag der Musikermannschaft (endlich mal kein so hohes Tempo, die Luftfeuchtigkeit war schließlich auch noch zu berücksichtigen). Bis zum Schluss waren die beiden Mannschaften auf Augenhöhe, so stand es in einem aufopferungsvollen Fußballspiel 4:3 für die Hexen, ehe man das finale 5:3 einfangen musste. Moralisch war eindeutig die Musikermannschaft Sieger, zeigte sich doch, wer mehr Kräfte bei der Fasnet gelassen hatte.

Ein paar weitere Highlights unseres Teams: Einzige Mannschaft mit einer Spielerin (Jenny Wehrle Fusßballgott), ein klasse Torwart Johannes „Katze“ Hofmann (ohne Scherz: Der hat uns vor all zu großem Schaden bewahrt), keine ernsthaften Blessuren (Achtung: Alle vollzählig in der Musikprobe erscheinen, Ausreden werden nicht akzeptiert), nach der DLRG zweitbeste Kollnauer Mannschaft vor DRK und Feuerwehr (unter der Maßgabe dass die RG Waldkirch-Kollnau keine Kollnauer Mannschaft ist, hat ja schließlich Waldkirch im Namen) und jede Menge Spaß während und zwischen den Spielen. Es war eine gelungene Gaudi, eine Neuauflage ist willkommen.

Hier noch die Mannschaft: Kilian Böttger, Johannes Hofmann, Christoph Maier, Bernd Kaltenbach (3 Tore), Moritz Scheuer-Ringwald, Alexander Wehrle, Jenny Wehrle, Sebastian Wernet (3 Tore), Tobias Wernet (2 Tore).