Eindrucksvoll wurde der Geschäftsführende Vorstand der Musikkapelle Kollnau bei der Generalversammlung von den Aktiven bestätigt. Alexander Wehrle, Urban Dettinger, Birgit Dettinger und Bernd Kaltenbach erhielten bei den geheimen Wahlgängen sehr gute Stimmergebnisse, was zeigt, dass die Vereinfsführung das volle Vertrauen der Musikkerinnen und Musiker unseres Vereins genießt. Detaillierte Berichte zeigten, dass die Musikkapelle Kollnau das Geschäftsjahr sowohl musikalisch als auch organisatorisch hervorragend bewältigte. Auch wenn nicht mit kritischen Worten in puncto Probenbesuch gespart wurde: Die Musikkapelle Kollnau ist nach einem ereignisreichen Jahr auf gutem Weg. Besonders hervorgehoben wurde der Wechsel in der musikalischen Leitung. Michael Schätzle hob in seinem ersten Bericht als Dirigent hervor, dass er die neue Aufgabe in Kollnau mit Freude angetreten hat und sich auf die weitere Zusammenarbeit sehr freut. Als Anreiz für einen besseren Probenbesuch stiftet er einen Pokal für das fleißigste Register, und Narrenvorgt Bertold Nopper, der den Dank der Narrenzunft für das tolle musikalische Engagement der Kollnauer Musik an der Fasnet überbrachte, versprach, für die Füllung des Pokals zu sorgen.

In den nächsten Jahren stehen große Vorhaben an. So laufen jetzt schon die Überlegungen, wie das 150-jährige Bestehen der Musikkapelle Kollnau im Jahr 2021 gefeiert werden wird. Außerdem befasst man sich schon jetzt mit der Anschaffung einer neuen Einheitskleidung, die spätestens zum Jubiläum realisiert werden soll. Ganz im Zeichen der Heimattage steht das Programm im Jahr 2018. Die gemeinsame Aufführung der „Carmina Burana“ sowie einer Auftragskomposition zum 1100-jährigen Bestehen des Stifts St. Margarethen wird den Musikern einiges abverlangen. Aber auch sonst sind einige Termine in Planung, die auf unserem Terminkalender (Startseite unter Temine) eingesehen werden können.

Einige Veränderungen brachten die Wahlen zum Vorstandsteam. Verabschiedet wurden die bisherige Notenwartin Ellen Schwarz und der Jugendleiter Felix Weis, die beide den Applaus der Versammlung für ihr großes Engagement entgegennehmen konnten. Als Notenwartin fungiert nun Sabrina Ganz, die den „anstrengenden Job“ schon in den vergangenen Monaten kommisarisch übernommen hatte. Für die Jungendarbeit sind nun Jule Lehmann und Sarah Ruf verantwortlich.

Ein besonderer Tagesordnungspunkt war die Ehrung der fördernden Mitglieder, die unseren Verein seit 25 Jahren unterstützen. Werner Wisser, Erika und Gerhard Mnich konnten die Urkunden und ein kleines Präsent direkt überreicht werden, den übrigen Geehrten, die an diesem Abend nicht anwesend sein konnten, wird beides in den nächsten Tagen überbracht.

Musikalisch eröffnet und beendet wurde die Generalversammlung traditionell mit den Märschen „Hoch Badnerland“ sowie „Die Blasmusik“.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn SIe diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären sich damit einverstanden.

Schließen